Alle Artikel : Immobilien & Wohnen : Schimmel in der Wohnung – Wie und wann Sie ihn selbst entfernen können!

Schimmel in der Wohnung – Wie und wann Sie ihn selbst entfernen können!

Immobilien & Wohnen

Schimmel in Wohnung ist nicht nur ein ästhetisches Problem, es kann auch diverse Krankheiten auslösen und damit gesundheitsschädlich sein. Ob Schimmel in der Mietwohnung oder im eigenen Haus – ist er einmal da, sollten Sie den Schimmelpilz schnellstmöglich bekämpfen und beseitigen. Wir zeigen Ihnen wie Sie Schimmel an der Wand selbst entfernen können und wann Sie Hilfe vom Fachmann benötigen.

Ob Schimmel im Bad oder im Schimmel im Schlafzimmer, ist er erst einmal sichtbar ist der Schreck groß. Die Schimmelpilze werden dabei häufig von einer zu hohen Luftfeuchtigkeit begünstigt, die durch falsches Lüften und Heizen entstehen kann. Aber auch Baumängel, Risse im Mauerwerk oder Schäden an Wasserleitungen, können für den Befall von Schimmelpilz in der Wohnung verantwortlich sein. Die ersten Anzeichen für Schimmel in Wohnung sind häufig ein muffiger Geruch sowie Flecken an der Wand, in Fugen oder auch auf Möbelstücken. Die am häufigsten auftretende Schimmelart im Haus ist dabei der schwarze Schimmel. Schwarzer Schimmel gilt das stark gesundheitsgefährdend und tritt häufig zunächst in Form von schwarzen Punkten auf, die sich dann in Flächen ausbreiten.

Schimmel in der Wohnung

Schimmelbefall in der Wohnung – wann brauche ich Hilfe vom Fachmann?

Um festzustellen, ob Sie den Schimmel in der Wohnung selbst entfernen können, gilt es neben dem Umfang des Schimmelbefalls, auch zu klären, ob es sich bei dem Schimmel in der Wohnung um alten oder neuen Schimmelbefall handelt. So können Sie einen oberflächlichen Schimmelbefall in der Regel selbst entfernen. Dies sollte jedoch nicht von immungeschwächten Personen durchgeführt werden. Ist der Schimmelpilz bereits in Tapeten, Anstriche oder sogar in die Putzstruktur eingedrungen, hilft nur noch eine professionelle Sanierung vom Fachmann. Eine oberflächliche Behandlung des Schimmelpilzes mit Alkohol oder chemischen Mitteln ist hier dann nicht mehr ausreichend. Außerdem sollte die Ursache für den Schimmel in der Wohnung klar definiert werden können, bevor Sie Schimmel im Bad oder im Schlafzimmer selbst entfernen, da sich der Schimmel sonst wieder neu bilden kann.

Aktuellste Neubauprojekte und Wohnungen in Wien und ganz Österreich

Schimmel in der Wohnung selbst bekämpfen

Wenn nur kleine Stellen an der Wand, in Fugen oder am Fenster von Schimmel betroffen sind und keine schweren baulichen Mängel für den Schimmelbefall verantwortlich sind, können Sie den Schimmelpilz in der Regel selbst entfernen. Dazu sollten Sie sich geeignete Schutzkleidung zulegen bestehend aus einer Atemmaske, Handschuhen sowie einer Schutzbrille. Auch Ihre Kleidung sollten Sie nach getaner Arbeit sorgfältig und heiß waschen. Von Schimmel befallene Möbel sowie Teppiche sollten entsorgt werden, alle anderen Möbel sollten vor der Schimmelbehandlung mit einer Abdeckfolie geschützt werden. Im Handel finden sich zur Bekämpfung von Schimmel in der Wohnung unter anderem Anti-Schimmel-Mittel mit Chorwirkstoffen. Diese chemischen Mittel sind zwar schnell wirksam, werden wegen möglichen gesundheitsgefährdenden Nebenwirkungen jedoch nicht zur Selbstentfernung empfohlen. Ungefährlicher sind hingegen alkoholhaltige Reinigungsmittel und Schimmelentferner mit 80 Prozent Ethanol sowie Wasserstoffperoxid (drei bis zehn Prozent). Betupfen Sie die betreffenden Stellen dabei mithilfe eines Baumwolllappens mit leichtem Druck ohne das der Untergrund durchweicht. Wenn die Stellen getrocknet sind, können Sie den Vorgang nach Bedarf mehrmals wiederholen. Die Schimmelsporen sollten Sie dabei nicht verreiben, um eine Ausbreitung auf andere Flächen zu verhindern. Den Lappen sollten Sie nach der Anwendung vollständig entsorgen.

Projekt Promotion

Weitere Artikel zum Thema

No10