Alle Artikel : Photovoltaik & Energie : Die wichtigsten Fakten zur Luft-Luft-Wärmepumpe

Die wichtigsten Fakten zur Luft-Luft-Wärmepumpe

Photovoltaik & Energie

Eine Luft-Luftwärmepumpe arbeitet besonders umweltfreundlich und kosteneffizient, denn geheizt wird hier mit Abluft und der Umgebungsluft. Die Luft Luft Wärmepumpe ist daher eine gute Alternative zum Einsatz herkömmlicher Energiequellen. Welche Vorteile eine Luft Luft Wärmepumpe noch mit sich bringt und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Bei der Luft-Luftwärmepumpe wird der Großteil der benötigten Energie für die Heizung oder Kühlung des Hauses sowie der Brauchwassererwärmung aus der Luft gewonnen. Die Luft dient dabei als Haupt-Energielieferant, wobei sowohl die Luft aus der Atmosphäre als auch die verbrauchte Raumluft zum Einsatz kommt. Das funktioniert selbst bei niedrigen Außentemperaturen, wie beispielsweise im Winter.

Luft-Luft-Wärmepumpe

Die Funktion der Luft-Luftwärmepumpe

Eine Luft-Luftwärmepumpe arbeitet im Gegensatz zur Luft Wasser Wärmepumpe komplett ohne Kältemittelkreislauf. Anstelle dessen bedient sich die Luft Luft Wärmepumpe an der verbrauchten Raumluft, um die zugeführte Außenluft zu temperieren. Dabei kommt ein Plattenwärmetauscher zum Einsatz, der dafür sorgt, dass die Wärme der Abluft an die frische Zuluft abgegeben wird. Anschließend wird die erwärmte Luft über ein Lüftungssystem dann an den Wohnraum abgegeben.

Niedrigenergiehaus

Wo lässt sich eine Luft-Luftwärmepumpe einsetzen?

Nicht in jedem Gebäude eignet sich eine Luft-Luftwärmepumpe. Damit die Luft Luft Wärmepumpe optimal arbeiten kann, muss die Gebäudehülle vor allem luftdicht versiegelt sein. So werden die Räume durch die Luft Luft Wärmepumpe nicht nur beheizt sondern auch kontrolliert belüftet. Neben einem speziellen Lüftungssystem muss das Gebäude außerdem eine niedrige Heizlast pro Quadratmeter aufweisen. Luft Luft Wärmepumpen eignen sich daher in der Regel nicht für einen Einsatz im Altbau. Liegt die Heizleistung bei über 10 Watt pro Quadratmeter kann die Wärmepumpe nicht effizient arbeiten. Besonders eignet sich die Luft Luft Wärmepumpe daher für Passivhäuser oder Niedrigenergiehäuser.

Kosten Luft-Luft-Wärmepumpe

Kosten für eine Luft-Luftwärmepumpe

Die Anschaffungskosten der Luft-Luftwärmepumpe selbst liegen meist bei 5000 bis 7000 Euro. Hinzu kommt noch das Verlegen der Leitungen des Luftverteilsystems, die mit ungefähr 2000 bis 3000 Euro zu Buche schlagen. Soll mit der Luft-Luftwärmepumpe außerdem nicht nur die Heizung ersetzt, sondern auch das Brauchwasser erwärmt werden, sind mit weiteren Kosten zu rechnen. Dafür gibt es bei der Luft Luft Wärmepumpe keine etwaigen Erschließungskosten wie beispielsweise bei der Luft Wasser Wärmepumpe.

Die Betriebskosten fallen dafür etwas höher aus. Die Preise für den benötigten Strom der Luft Luft Wärmepumpe liegen dabei bei durchschnittlich 1000 Euro im Jahr. Darauf fallen noch die Kosten für Pflege als auch die regelmäßige Wartung. Der Aufwand dafür ist jedoch relativ gering und beinhaltet nur einen gelegentlichen Filterwechsel. Die Anlage selbst muss so gut wie nie gewartet werden. Daher liegen die Kosten für die Wartung jährlich bei nur rund 50 Euro.

Luftwärmepumpe für die Innenaufstellung

Ist das Grundstück eher klein, bietet sich eine Luftwärmepumpe auch für die Innenaufstellung an. Allerdings kommt hier hauptsächlich die Luft Wasser Wärmepumpe zum Einsatz. Voraussetzungen sind hierfür sind vor allem die Gegebenheiten des Kellers: Da das Gerät zur Innenaufstellung fertig montiert geliefert wird, muss der Keller nicht nur groß genug sein, sondern auch der Weg dahin muss für das Gerät passierbar sein. Darüber hinaus muss der Keller ebenerdig oder halb-ebenerdig sein, über ein stabiles Betonfundament verfügen als auch die Möglichkeit eines Kondensat-Ablaufs haben

Projekt Promotion
No10