Alle Artikel : Architektur & Stadt : Wasserqualität in unseren Haushalten

Wasserqualität in unseren Haushalten

Architektur & Stadt

Die Qualität des Trinkwassers, das wir täglich in unseren Haushalten nutzen und trinken, beeinflusst wesentlich unsere Gesundheit. Die Schmutzstoffe, die im Trinkwasser erscheinen können wirken sich ungünstig auf unseren Organismus aus. Wenn das Trinkwasser kontaminiert ist, kann es zu ernsthaften Erkrankungen führen. Der Weg des Trinkwassers durch die Wasserleitung zu einer Wohnung oder einem Familienhaus ist lang und während der Reise kann es zu Verunreinigungen kommen. Besonders die Röhren, die Rohrleitungen und die Wasserhähne stellen die erhebliche Gefahr dar. Es ist daher sehr wichtig, die Wasserqualität durch regelmäßiges Testen zu überprüfen.

Wassertest auf die Qualität des Leitungswassers

Die Wasserqualität ist in jedem Haushalt unterschiedlich. Es hängt wesentlich von den verwendeten Materialien (Blei, Kupfer, Kunststoff) ab, die das Wasser in Ihre Heime führen. In den Häusern, wo sich eine alte Rohrleitung befindet, ist es sinnvoll, den Wassertest auf die Qualität des Trinkwassers öfter zu machen. Das Wasser, das in einer solchen Rohrleitung länger stehen bleibt, kann hohe Konzentrationen an Schadstoffen enthalten. Durch die chemischen Reaktionen, die in den alten Metallröhren verlaufen, können ins Trinkwasser die Schwermetale gelangen. Um der Bedrohung Ihrer Gesundheit vorzubeugen, lassen Sie Ihr Trinkwasser von Zeit zu Zeit überprüfen. Die Häufigkeit der durchführten Kontrollen ist von der Lokalität und von der Absprache mit Fachleuten, die Ihnen Rat geben, abhängig. Die Trinkwasseranalyse bringt Ihnen alle wichtigen Informationen und Sie stellen so fest, ob Ihr Trinkwasser wirklich harmlos ist und ob es die erforderlichen Limits erfüllt. 

Wasserqualität

Wasserhärte

Die Analysen der Qualität des Trinkwassers konzentrieren sich auch auf die Wasserhärte. Sie wird vor allem von den Kalk- und Magnesiumverbindungen, die es beinhaltet, bestimmt. Österreich ist reich an hartem Wasser. In den Wiener Wohnungen erreicht die Wasserhärte beispielsweise von 6 bis 11 Grad deutscher Härte (°dH). In Salzburg ist der durchschnittliche Wert in den Haushalten 9 bis 10 Grad. In Graz erreicht die Wasserhärte sogar 15 bis 16 Grad.

Die Lokalität ist entscheidend

Die Lokalität, wo wir wohnen, ist sehr wichtig. Die Wasserqualität in Berlin wird verschieden sein als die Wasserqualität in Hamburg oder die Wasserqualität in München. In der Europäischen Union und in jedem einzelnen Mitgliedstaat gelten strikte und sehr strenge Vorschriften, die definieren, welche Limits das Trinkwasser erfüllen muss. Die erworbenen Daten werden registriert und nachfolgend bewertet. Die beste Bewertung der Wasserqualität erhielten die Schweiz, Österreich und Deutschland. Hervorragende Ergebnisse erreichen in diesen Ländern auch die Seen und ihre Badewasserqualität.
 

Projekt Promotion
No10