Alle Artikel : Gesundheit : Diese Muntermacher helfen bei ständiger Müdigkeit

Diese Muntermacher helfen bei ständiger Müdigkeit

Gesundheit

Ständige Müdigkeit kann viele Ursachen haben. Ihnen auf den Grund zu gehen, kann helfen, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die chronische Müdigkeit bald der Vergangenheit angehört. Lesen Sie jetzt die besten Tipps und Mittel bei Antriebslosigkeit und ständiger Müdigkeit.

Sind fühlen sich ständig müde und erschöpft? Oder fragen sich warum bin ich so müde? Damit sind Sie nicht alleine. Doch nur die wenigsten kennen auch die tatsächlichen Hintergründe. Wir bringen ein bisschen Licht ins Dunkeln und klären über mögliche Ursachen einer dauerhaften Müdigkeit auf und was Sie dagegen tun können - denn nicht immer muss sofort zu Medikamenten gegriffen werden.

Müdigkeit

Ursachen für ständige Müdigkeit

Fühlt man sich immer müde und schlapp, ist dies meist ein Zeichen des Körpers das etwas nicht stimmt. Sehr häufig ist dies eine Überanstrengung oder zu viel Stress, die sowohl körperlicher aber auch seelischer Natur sein können. Aber auch das Gegenteil wie Bewegungsmangel oder Langeweile können ein Grund für die ständige Müdigkeit sein. Vor allem Antriebslosigkeit hängt oft mit letzteren Faktoren zusammen. Wer auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, sollte hier auch einmal einen Blick auf den Beipackzettel werfen. Starke Müdigkeit kann eine häufige Nebenwirkung sein, eventuell kann dann mit dem Arzt ein Wechsel der Präparate in Erwägung gezogen werden. Bei ständiger Müdigkeit können außerdem noch eine schlecht gelüftete Wohnung oder ein schlecht gelüfteter Arbeitsplatz, zu fettes und kalorienreiches Essen oder auch der klassische Schlafmangel die Ursache sein.

Lesen Sie dazu, warum gesunder Schlaf so wichtig ist und wie Sie ab sofort besser schlafen können.

Wasser

Ständige Müdigkeit bekämpfen

Doch was hilft gegen Müdigkeit? Der Körper braucht vor allem Flüssigkeit. Trinken Sie daher täglich mindestens 1,5-2 Liter Wasser, um eine Austrocknung Ihres Körpers zu vermeiden. Beim Sport oder körperlich anstrengenden Tätigkeiten muss die Flüssigkeitszufuhr noch erhöht werden. Ernähren Sie sich außerdem ausgewogen und gesund, um möglichst viele Vitamine durch Ihre Nahrung zu sich zu nehmen. Warme Mahlzeiten können ebenfalls helfen, die andauernde Müdigkeit zu bekämpfen. Werden nämlich hauptsächlich nur kalte Speisen oder Getränke verzehrt, muss der Körper erst eine Menge Energie aufbringen, um die Nahrung im Körper aufzuwärmen, das kann schnell müde machen. Planen Sie außerdem genug Bewegung an der frischen Luft in ihren Tageslauf mit ein, das kann auch schon ein kleiner Spaziergang sein. Dabei können Sie auch gleich das Vitamin D der Sonne tanken, welches sich nicht nur positiv auf unser Gemüt auswirkt, sondern auch direkt wacher macht.

Hausarzt

Wann muss ich bei ständiger Müdigkeit zum Arzt?

Klingen die Müdigkeit- oder Erschöpfungs-Symptome dennoch nicht ab, ist es ratsam einen Arzt aufsuchen und unter anderem ein Blutbild machen zu lassen. Eine chronische Erschöpfung und ständige Müdigkeit können nämlich auch Hinweise auf eine Schilddrüsenunterfunktion, Blutarmut (Eisenmangel), Diabetes oder andere Krankheiten liefern. Die ersten Untersuchungen nimmt dabei in der Regel der Hausarzt vor. Je nachdem, welche Hinweise sich daraus ergeben, kann er Sie dann an einen Spezialisten überweisen. Handelt es sich um schwerwiegende Schlafstörungen mit ausgeprägter Tagesmüdigkeit kann sogar eine Untersuchung in einem Schlaflabor in Frage kommen.

Projekt Promotion
No10